Friedrich von Gärtner - Der Baumeister König Ludwigs I. von Bayern

"Faszination Kunst - Münchner Architekten des 19. Jahrhunderts"

  • ARD-alpha

  • 18.03.2017, 00:25 Uhr

  • 45 Min

Der 1792 geborene Friedrich von Gärtner stand im Schatten Leo von Klenzes, bis er zum bevorzugten Baumeister König Ludwig I. avancierte und allein mit großen Aufträgen bedacht wurde. Gärtner gehört zu den bahnbrechenden Architekten der Münchner Stadtbaukunst des 19. Jahrhunderts. An der Ludwigstraße entstanden Gebäude, die einen eigenen Stil, den Ludwigsstil, prägten. Daneben leitete Gärtner die Restaurierungsarbeiten an den Domen in Bamberg und Regensburg und entwarf das Athener Königsschloss.

Es war einer der schäbigsten und tragischsten Rivalenkämpfe der Kunstgeschichte, aber nicht einmal die Nachwelt hat den Unterlegenen gerecht beurteilt. Noch heute steht der große Architekt Friedrich von Gärtner im Schatten seines Konkurrenten Leo von Klenze. Dabei ist einer ohne den anderen nicht denkbar. Erst beide zusammen haben die Vision König Ludwigs I. erfüllt: aus München eine moderne Hauptstadt zu machen, die ihresgleichen in Deutschland suchte. Klenze hat die neue städtebauliche Achse der Ludwigsstraße begonnen, aber erst die Bauten Gärtners haben sie zur monumentalsten Straße Europas gemacht. Was wäre diese "Bayerische Staatsstrasse" ohne Gärtners Siegestor und Feldherrenhalle, ohne seine Staatsbibliothek und seine Ludwigskirche, ohne sein Universitäts-Forum mit den beiden schönsten Brunnen Münchens, die der Stadt italienischen Charme und römische Würde gebracht haben. Der Film soll daran erinnern, dass Gärtner mit seinen 17 Münchner Monumentalbauten, mit dem Pompejanum in Schaffenburg, dem Schloß Ludwigshöhe in der Pfalz und dem Königsschloss in Athen zu den bedeutendsten Architekten des 19. Jahrhunderts gehört.