Frankenschau | 19.04.2020

Desinfektionsmittel statt Schnaps, Frühlingserwachen, Klimawald

  • BR Fernsehen

  • 19.04.2020, 15:45 Uhr

  • 45 Min

Alltag in Zeiten von Corona | Desinfektionsmittel statt Schnaps | Frühlingserwachen in Franken | Der Wald der Zukunft?| Die Akademie für Kinder- und Jugendliteratur | Seifen?in Handarbeit

Die Themen der Sendung: Normalität im Ausnahmezustand: Alltag in Zeiten von Corona (Nürnberg/Mittelfranken) Eine leere Kaiserburg, keine Touristen, weniger Verkehr – das Stadtbild in Nürnberg hat sich durch die Corona-Pandemie und die Maßnahmen zur Eindämmung des Virus verändert. Doch während an vielen Plätzen das Tempo langsamer läuft, halten Menschen den Alltag in Franken am Laufen und versuchen in der Ausnahmesituation ein Stückweit Normalität zu leben. Desinfektionsmittel statt Schnaps: neue Wege in der Wirtschaft (Pretzfeld/Oberfranken) Die Corona-Maßnahmen bedrohen die Existenz vieler Betriebe. Manche Firmen machen aus der Not eine Tugend und krempeln ihr Geschäft um. Gefragt sind derzeit Produkte, die die Verbreitung der Corona Viren eindämmen. Die "Frankenschau" hat eine Schnaps-Destille besucht, die nun Alkohol für Desinfektionsmittel brennt und einen Unternehmer begleitet, der einfache Visiere entwickelt hat, die Masken ersetzen sollen. Kiebitz und Brachvogel: Frühlingserwachen in Franken (Hilpoltstein/Mittelfranken) Wohin man schaut: Die Natur blüht auf. Mitarbeiter des Landesbundes für Vogelschutz beobachten jetzt ein reges Treiben an den von ihnen eingerichteten Futterplätzen. Es gibt derzeit viel für die Naturfreunde zu tun. So zäunen sie Wiesenbrutgebiete ein und stellen rund um die Vogelinsel am Altmühlsee fest: Auch der Große Brachvogel und der Kiebitz sind jetzt schon dabei ihre Nester zu bauen. Fit für den Klimawandel:¿der Wald der Zukunft¿(Bayreuth/Oberfranken) Weißtanne statt Kiefer, Baumhasel statt Fichte – in einem Waldstück in Bayreuth wächst derzeit ein Klimawald heran. Im vergangenen Frühjahr pflanzten Bayreuther Studenten und viele Freiwillige fast 5.000 Setzlinge ein. Robuste Arten, die besser mit Hitzestress und Trockenheit zurechtkommen sollen. Das Projekt ist nominiert für den Wettbewerb vom Bundesumweltamt "Blauer Kompass". Den Spaß am Lesen wecken:¿Die Akademie für Kinder- und Jugendliteratur (Volkach/Unterfranken) Die Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur e.V. in Volkach verleiht Preise, empfiehlt gute Jugendliteratur, fördert junge Autoren. Gegründet wurde sie 1976 in Würzburg. Ihre Aufgabe ist die ideelle und gemeinnützige Förderung von Kinder- und Jugendliteratur. Da hat sich in den vergangenen Jahren viel getan: Die Themen sind aktueller und diverser geworden, reichen von Umweltschutz bis hin zu Lyrik für Kinder und Geschlechterproblematik. Jährlich veranstaltet die Akademie eine große Tagung. Zur Weiterbildung und Diskussion eingeladen sind unter anderem Deutschlehrerinnen und -lehrer, Schriftstellerinnen, Literatur- und Kulturvermittlerinnen und Studierende der Germanistik. ¿¿¿ Nostalgie, die schäumt: Seifen¿in Handarbeit¿(Waldbüttelbrunn/Unterfranken) Die Kernseife gehörte seit über 100 Jahren in einen gut sortierten Haushalt. Doch inzwischen gibt es oft nur noch Flüssigseife zum Pumpen. Sich die Hände mit einem hochwertigen Stück Seife zu waschen, ist zu etwas Besonderem geworden. Drei Geschwister, ein TÜV-Prüfer, eine PR-Frau und eine Grundschullehrerin aus Unterfranken, hatten beruflich mit Seife so gar nichts am Hut. Als sie jedoch zufällig alten Maschinen begegneten, verwirklichten sie sich einen "duften" Traum. Gemeinsam lassen sie jetzt wieder das Seifensiedehandwerk aufleben.