Frankenschau | 09.08.2020

Goldenes Buch Fürth, Bienenzentrum, Gesundheitstipp

  • BR Fernsehen

  • 09.08.2020, 15:45 Uhr

  • 44 Min

Wenn Minderjährige pflegen | Fürths Goldenes Buch | Triesdorfer Bienenzentrum | Gesundheitstipp: Der Kampf gegen Brustkrebs | Ausflug in die Fränkische Schweiz | Sommerspaß auf Skipisten

Die Themen der Sendung: Wenn Minderjährige pflegen: schwere Last auf schmalen Schultern (Würzburg/Unterfranken) Oma braucht dringend Medikamente, der behinderte Bruder muss betreut werden, doch die Eltern sind berufstätig oder der Pflegedienst kommt nur kurz vorbei. Dann springen oft die Kinder zu Hause bei der Pflege von Angehörigen ein. In Deutschland gibt es schätzungsweise fast 500.000 von ihnen. Sie stehen mit ihrem belastenden Alltag zwischen Schule und Pflege oft allein da. Die Würzburger Johanniter bieten ihnen eine deutschlandweite Anlaufstelle: "Superhands". Fürths Goldenes Buch: von Kissinger bis Steinmeier (Fürth/Mittelfranken) Das Goldene Buch der Stadt Fürth ist voll. Aber wo nimmt man jetzt ein Neues her? Goldene Bücher gibt es nicht einfach im Buchladen. Da muss man schon jemanden beauftragen, der sich mit so etwas auskennt. Früher haben so etwas Buchbinder hergestellt, in Handarbeit versteht sich. Wie praktisch, dass es in Fürth einen Papiermacher und eine Buchkünstlerin gibt, die diese alten Techniken von der Pike auf gelernt haben. Im Zuge der Entstehung dieses neuen Goldenen Buches wurde auch die Geschichte der alten Goldenen Bücher noch einmal gehörig durchgewälzt – mitsamt der Prominenten und wichtigen Höhepunkte der Stadtgeschichte, allesamt dort verewigt. Einer davon überdauert sogar mehrere Exemplare, ein echtes Fürther Urgestein mit internationaler Karriere. Triesdorfer Bienenzentrum: Königinnen auf Hochzeitsflug (Triesdorf/Mittelfranken) Die Spessartwiese in Triesdorf ist seit Jahren Tummelplatz für die Fortpflanzung der Bienen. Denn dort kommen massenhaft Drohnen zusammen, um sich eine Königin zu suchen. Sie müssen sich beeilen, denn sie leben nicht lange und Königinnen sind selten. Die Bienen-Männchen fliegen zwischen Mai und August kilometerweit, um genau zu einem bestimmten Platz zu gelangen. Warum aber genau dort? Das ist ein großes Rätsel für deutsche Bienenforscher. Und keine einfache Aufgabe, denn das Sexualleben der Bienen findet in großer Höhe in der Luft statt. Imkermeister aus Triesdorf helfen den Bienen bei der Paarung auf die Sprünge. Sie versorgen Züchter in der ganzen Region mit gutem "Drohnenmaterial" und sicher befruchteten Königinnen. Der "Frankenschau"-Gesundheitstipp: der Kampf gegen Brustkrebs (Erlangen/Mittelfranken) Jedes Jahr erkranken in Deutschland rund 70.000 Frauen und knapp 1.000 Männer an Brustkrebs. Bei Frauen ist Brustkrebs die häufigste Krebsdiagnose. Dennoch: Für die Betroffenen ist die Diagnose ein Schock. Das Glück im Unglück ist dabei, dass der Brustkrebs mittlerweile sehr gut erforscht ist, und die Ärzte an zertifizierten Brustkrebszentren viel Erfahrung haben. Das erhöht die Heilungschancen. Die Erlangerin Kathleen Lange hat vor gut einem Jahr die Diagnose bekommen und einen beschwerlichen Weg hinter sich. Heute schaut die 43-Jährige hoffnungsvoll in die Zukunft. Vor 100 Jahren: Ausflug in die Fränkische Schweiz (Walberla/Oberfranken) "Auf in die Sommerfrische!", so hieß es schon in den zwanziger Jahren, und so strömten die Städter aus dem Großraum Nürnberg zu Tausenden in die Fränkische Schweiz. Absoluter Höhepunkt war die Kirchweih auf dem Walberla bei Forchheim. Historische Aufnahmen zeigen fränkisches Lebensgefühl zwischen Tradition und Moderne. Rasant ins Tal: Sommerspaß auf Skipisten (Oberwarmensteinach/Oberfranken) Déval-Karts sorgen für Sommer-Unterhaltung auf den jetzt brachliegenden Skipisten. Ein Skilift-Betreiber aus Oberwarmensteinach hat sich diese Karts aus Frankreich schicken lassen. Dort wurden sie auch erfunden: Das Wort "dévaler" bedeutet „bergab rollen“. Mit den Gokart-ähnlichen Gefährten können Urlauber und fränkische Gäste in Fahrt kommen. Jeder kann dabei seine Geschwindigkeit bei der Abfahrt selbst bestimmen und gefahrlos in Tal rollen. Rutschig wird es höchstens bei Regen.