Denkzeit

Was geht im Netz?

  • ARD-alpha

  • 07.11.2015, 21:30 Uhr

  • 63 Min

Eine Veranstaltung vom 22. Oktober 2015 von den Medientage München.

Die Welt geht online - und wer darf mit? Nachdem Dreistufentest und Verweildauerfristen dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk im Onlinebereich derzeit rechtliche Grenzen aufzeigen, werden große Hoffnungen in die Beauftragung eines Jungen Angebots gesetzt. Es soll nicht nur das öffentlich-rechtliche Antlitz insgesamt verjüngen, sondern auch Maßstab für die Ausgestaltung des Onlineauftrags der Zukunft sein. Was ist nach einem Jahr voller Konzeption, Diskussion und Konsultation übrig von diesen Erwartungen? Kann der öffentlich-rechtliche Rundfunk mit den derzeitigen Regelungen den Anschluss an die junge Generation langfristig zurückgewinnen? Welche Gefahren seihen kommerzielle Anbieter und warum? Podiumsdiskussion mit: - Daniela Beaujean, Mitglied der Geschäftsleitung Recht und Regulierung / Justiziarin, Verband Privater Rundfunk und Telemedien e.V. Berlin - Peter Boudgoust, Intendant des Südwestrundfunk Stuttgart - Uwe Grund, Vorsitzender der Gremienvorsitzendenkonferenz der ARD München, stv. Vorsitzender NRD-Rundfunkrat München - Rainer Robra, Staatsminister, Chef der Staatskanzlei Sachsen-Anhalt, Magdeburg - Prof. Dr. Birgit Stark, Geschäftsführende Leiterin, Institut für Publizistik an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz Moderation: Anna Marohn, Journalistin Norddeutscher Rundfunk Hamburg Eine Veranstaltung vom 22. Oktober 2015 von den Medientagen München.