Das Jahr des Papstes

Ein Rückblick auf 2016

  • BR Fernsehen

  • 01.01.2017, 10:30 Uhr

  • 20 Min
  • UT

Das Motto für 2016 hatte Papst Franziskus bereits im Dezember 2015 vorgegeben. Da hatte er das außerordentliche Heilige Jahr der Barmherzigkeit eröffnet. Barmherzigkeit, ein schon fast in Vergessenheit geratener Begriff, wird von diesem Papst zu neuem Leben erweckt. So spendet er bei einer Reise auf die griechische Insel Lesbos nicht nur den Menschen in einem Flüchtlingscamp Trost – er nimmt kurzerhand 12 Syrer mit nach Rom. Beim Weltjugendtag in Polen ermahnt Franziskus seine Gastgeber, mehr Flüchtlinge aufzunehmen. Zur Heiligsprechung von Mutter Teresa versammeln sich im September über 100.000 Gläubige auf dem Petersplatz. Der Papst würdigt die Ordensfrau als „unermüdliche Arbeiterin der Barmherzigkeit“. Im Februar 2016 kommt es in Havanna zu einer historischen Begegnung. Fast 1.000 Jahre nach Abspaltung der Ostkirche treffen erstmals ein Papst und ein Patriarch des orthodoxen Moskauer Patriarchats zusammen. Von kirchengeschichtlicher Bedeutung ist auch die Reise des Papstes nach Schweden. In Lund nimmt er am 31. Oktober an einer ökumenischen Feier zum Auftakt des 500. Jubiläums der Reformation teil. Bei seinem dritten Konsistorium bekräftigt Franziskus im November seine Weichenstellungen für die Zukunft seiner Kirche. Von 13 neu ernannten Kardinälen stammen nur drei aus Europa. Die katholische Kirche wird immer internationaler. „Das Jahr des Papstes“ – Papst Franziskus bei den großen Festen des Kirchenjahrs, bei seinen Reisen und in typischen Situationen des päpstlichen Alltags.