Charles Darwin | Doku-Reihe

Ein Forscherleben auf dem Schiff (2/6)

  • ARD-alpha

  • 29.04.2019, 17:15 Uhr

  • 16 Min
  • Folge 2

Auf seiner Weltreise an Bord der Beagle erkennt Darwin, dass sich die Erde geologisch stetig verändert. Als er in Südamerika Knochen einer ausgestorbenen Tierart entdeckt, wird ihm klar: Auch Lebenwesen sind betroffen.

Charles Darwin (1809-1882) lernt auf seiner Weltreise mit dem Forschungsschiff H.M.S Beagle die Natur in ihren unterschiedlichen Facetten kennen. Er beschäftigt sich zunächst vor allem mit der Geologie und erkennt, dass die Erde sich stetig verändert. In Südamerika entdeckt er die Knochen einer ausgestorbenen Faultierart. Diese ist den heutigen Faultieren sehr ähnlich, nur viel größer. Darwin schließt daraus, dass die Veränderlichkeit der Erde auch auf alle anderen Lebewesen zutrifft. Der Paläontologe Prof. Gert Wörheide und andere Experten geben neben Spielszenen einen Einblick in Darwins Erkenntnisprozess.