Bezzel & Schwarz - Die Grenzgänger | Doku

Der Westen (S02/E04)

  • BR Fernsehen

  • 13.07.2020, 18:15 Uhr

  • 44 Min
  • Online bis 09.07.2021 Warum?

  • UT

Die langjährigen Freunde Sebastian Bezzel und Simon Schwarz, bekannt aus den Eberhofer-Krimis, begeben sich in dieser Reisedokumentation erneut auf Entdeckungstour durch Bayern. In der 4. Folge sind sie im Westen des Freistaats unterwegs.

Simon und Sebastian besuchen Claus Böbel und sein Bratwursthotel in Georgensgmünd in Mittelfranken. In den Zimmern sind Decken und Wände mit Fleischwarenmotiven bedruckt. Wer zum Schlummern ins Bett steigt, kuschelt mit Kissen im Wurstlook. In der Metzgerei verkauft Böbel – typisch Grenzgänger – Erdbeer- und Schokoladenbratwurst. Anschließend wird es anstrengend für die Schauspieler: Statt in Wurstkissen zu ruhen, müssen Simon und Sebastian die Treppe eines 30 Meter hohen Turms erklimmen – in voller Feuerwehrmontur. Denn Joachim Krißmer aus Kaufbeuren ist Feuerwehr-Treppenläufer. Joachim stürmte schon das Treppenhaus des World Trade Centers in New York hoch. Es bleibt in dieser Folge herausfordernd für Simon und Sebastian. In Dinkelsbühl müssen sich die beiden aus einem Escape Room befreien. Dabei lösen sie mehrere Rätsel, lernen etwas über die Stadtgeschichte und darüber, was Mittelfranken mit den Schweden zu tun hat. Ausgedacht hat sich das übrigens die Jugendherbergsmutter Susen Liekfeldt. Sie möchte ihre Jugendherberge mit dem Escape Room auch für junges Publikum attraktiv machen. Zum Schluss bestaunen die Schauspieler noch ein kleines Dorf. Während viele Landbezirke unter Bevölkerungsrückgang leiden, ist in Schweinsdorf das Gegenteil der Fall. Seit 1984 gehen die Schweinsdorfer das Problem mit ihrem Konzept der Dorferneuerung aktiv an. Ihr Engagement trägt Früchte: Das Dorf wurde 2010 für sein "Innenentwicklungskonzept" und 2017 als "Kerniges Dorf" ausgezeichnet. Die Einwohnerzahl wächst. Simon und Sebastian besuchen eine junge Familie und bekommen eine Hausführung der besonderen Art.