Bergmenschen: Luis wird Hüttenwirt

Hüttenführung extrem: Strom, Wasser, Scheiße (S01/E07)

  • 23.07.2019, 13:17 Uhr

  • 9 Min
  • Folge 7
  • UT

Warum gibt es auf der Brunnenkopfhütte keine Duschen? Warum fällt manchmal der Strom aus? Und warum in aller Welt müssen Plumpsklos so eklig stinken? Sogar so eklig, dass nur der Chef höchstpersönlich sich an die Kläranlage traut.

Manchmal hat der Hüttenwirt einen Scheißjob, im wahrsten Sinne des Wortes. Die Plumpsklos und die Kläranlage sind Chefsache, sagt Luis, das will er keinem Mitarbeiter zumuten. Natürlich kümmert er sich lieber um die Photovoltaik-Anlage und die Speicher-Batterien, oder um die kleine Quelle und die Filteranlage, die die Brunnenkopfhütte mit Frischwasser versorgen. Luis‘ Führung rund um die Hüttentechnik macht deutlich, warum es auf der Hütte nicht all die Annehmlichkeiten und den alltäglichen Luxus gibt, den Gäste aus dem Tal kennen. Versorgung, Entsorgung, alles ist viel schwieriger. Strom, Wasser, Müll: Themen, die Hüttenwirt Luis ganz besonders am Herzen liegen. Die Serie „Bergmenschen“ begleitet den Garmisch-Partenkirchener Luis Baudrexl durch die gesamte Saison 2019 auf der Brunnenkopfhütte: Von der Eröffnung im Frühjahr über die sommerliche Wandersaison, bis Luis nach einem hoffentlich goldenen Wanderherbst die Hütte winterfest macht. Luis Baudrexl, gelernter Schreiner, arbeitet eigentlich in seinem Steinmetz-Betrieb in Garmisch. Hüttenerfahrung hat der Vater von zwei kleinen Kindern genug gesammelt, zum Beispiel auf der Meilerhütte im Wettersteingebirge. Jetzt ist er selbst Pächter einer Alpenvereinshütte, und das ist eine komplett neue Herausforderung. "I bin extrig“, sagt der neue Hüttenwirt. Vieles will er ausprobieren, er hat hohe Ansprüche an sich und sein Projekt. In allem steckt die Begeisterung für die Menschen, die um ihn herum sind, für seine Heimat, für die Berge.