berggeschichten

Reinhold Messner und Zaha Hadid bauen ein Museum

  • BR Fernsehen

  • 26.07.2015, 14:00 Uhr

  • 44 Min

Wenn innovative Architektur vor spektakulärer Bergkulisse entsteht, dann ist das ein Ereignis. Zwei große Namen: Zaha Hadid und Reinhold Messner. In Südtirol wird am 23. Juli 2015 das sechste Messner Mountain Museum eröffnet.

Ganz spannungsfrei verlief die Zusammenarbeit der beiden selbstbewussten Persönlichkeiten freilich nicht: „Viele haben mir prophezeit, dass ich an den Rundungen von Zaha Hadid abrutschen werde“, sagt Reinhold Messner in Anspielung auf deren kurvigen Baustil, „aber da haben sie sich geirrt!“ Tatsächlich ist es Zaha Hadid gelungen, dem Berg ihren Stempel aufzudrücken und trotzdem den Charakter dieses ganz besonderen Ortes sensibel zu achten. Das organisch geschwungene, futuristisch anmutende Alpen-UFO trägt unverkennbar die Handschrift der Stararchitektin. Und dennoch fügt es sich fast bescheiden in den Fels ein, nimmt sich zurück, trumpft nicht auf. Den Besucher zieht es schon beim Betrachten von außen und dann erst recht beim Betreten in den Bann. Die Räume gehen ineinander über, keine Wand ist gerade, es gibt keine Ecken, nur eine Raumflucht, die den Blick wie magisch einfängt und ihn wie auf einer Sprungschanze abwärts gleiten lässt zur Glasfront, hinter der die Dolomiten aufsteigen. Diesem Raumkonzept muss sich Reinhold Messner fügen, die Einrichtung danach ausrichten. Aber Messner wäre nicht Messner, wenn er diese Herausforderung nicht annehmen und zu einer besonderen Gestaltung ummünzen würde. Mit seinen Mountain Museen hat Reinhold Messner architektonische Marksteine in ganz Südtirol und den Dolomiten gesetzt. Ein BR-Team hat den gesamten Entstehungsprozess des neuen MMM Corones begleitet. Bis zum Ende bleibt es spannend, ob Zaha Hadid zur Eröffnung des Museums höchstpersönlich erscheinen wird.