Bergmenschen: Luis wird Hüttenwirt

So kommt das Holz auf die Hütte (S01/E06)

  • BR Fernsehen

  • 08.07.2019, 05:00 Uhr

  • 7 Min
  • Folge 6
  • UT

Brennholz, Getränke, Schnittlauch: Wie kommen eigentlich Vorräte auf die Brunnenkopfhütte? Kleinere Besorgungen fährt Luis mit dem Quad, große Lieferungen kommen auf den Kleinlaster. Die Wanderer sollen davon am besten nichts mitbekommen.

Natürlich fährt Luis mehr als Schnittlauch und Gemüse mit seinem Quad auf die Brunnenkopfhütte hinauf. Erstens hat hinter dem Fahrer noch ein Passagier Platz – wenn dann noch der Anhänger dabei ist, passt auch ein Großeinkauf rein. Wenn’s ein bisschen mehr sein soll (zum Beispiel die Bier-Reserve für heiße Tage), dann muss der Ladog ran. Ein Kleinlaster in kommunal-orange, mit Allrad-Antrieb, Allrad-Lenkung und viel Spielraum für Nutzlast. Der unscheinbare Kipper macht sich sogar beim Holzrücken nützlich, wenn Luis genau den Baum aus dem Hang holt, den wir noch aus Folge 2 kennen. Aber was ist eigentlich aus der Idee geworden, die Hütte mit einem Pinzgauer zu versorgen? Luis erzählt, was passiert, wenn Wunsch und Wirklichkeit nicht zusammenpassen. Wenn alles gut geht, merken die Hüttengäste von alledem nichts. Luis gibt sich Mühe, alle Versorgungsfahrten ganz in der Früh zu erledigen, wenn möglichst noch keine Wanderer unterwegs sind, denn: "In den Bergen mag man halt eher seine Ruhe". Die Serie „Bergmenschen“ begleitet den Garmisch-Partenkirchener Luis Baudrexl durch die gesamte Saison 2019 auf der Brunnenkopfhütte: Von der Eröffnung im Frühjahr über die sommerliche Wandersaison, bis Luis nach einem hoffentlich goldenen Wanderherbst die Hütte winterfest macht. Luis Baudrexl, gelernter Schreiner, arbeitet eigentlich in seinem Steinmetz-Betrieb in Garmisch. Hüttenerfahrung hat der Vater von zwei kleinen Kindern genug gesammelt, zum Beispiel auf der Meilerhütte im Wettersteingebirge. Jetzt ist er selbst Pächter einer Alpenvereinshütte, und das ist eine komplett neue Herausforderung. „I bin extrig“, sagt der neue Hüttenwirt. Vieles will er ausprobieren, er hat hohe Ansprüche an sich und sein Projekt. In allem steckt die Begeisterung für die Menschen, die um ihn herum sind, für seine Heimat, für die Berge.