Backstage Talk | Zündfunk Netzkongress 2018

Achim "Waseem" Seger: Islamkunde für Rechte? Versuche eines Grenzgängers

  • ARD-alpha

  • 02.01.2019, 18:30 Uhr

  • 29 Min

Schon als Jugendlicher erlebte Achim Waseem Seger Alltagsrassismus und Nazisprüche. Trotzdem glaubt der gelernte BWLer an Offenheit, Dialog und gegenseitiges Verständnis - egal ob in der Wissenschaft, auf Youtube oder beim Hiphop.

Der Zündfunk Netzkongress 2018 stand unter dem Motto „Cashtag“ und warf die Frage auf, was uns das Netz wirklich kostet. Entsteht ein neuer digitaler Kapitalismus, oder wird das Netz Opfer des Turbo-Kapitalismus? Ist die Digitalisierung mit Algorithmen und künstlicher Intelligenz eine große Chance für unsere Gesellschaft, oder schafft sie einen Raum für noch mehr Ungerechtigkeit? Im Backstage Talk sprach Franziska Storz mit Achim Waseem Seger über zeitgemäße Kapitalismuskritik, Islam-Klischees und seinen Dialog mit politisch Rechten auf Youtube. Achim Waseem Seger ist DJ, Poetry Slammer und Diplombetriebswirt. Als Ökonom untersucht er, ob islamische Perspektiven das Finanzsystem krisenfester machen könnten und wie sich Kapitalismus und Gemeinwohl versöhnen lassen. Als Muslim kämpft er gegen Fremden- und Islamfeindlichkeit - auch mit Auftritten in einem eher rechten Youtube-Kanal, wo er massenhaft üble Hasskommentare erntet. Trotzdem glaubt er an offenen Austausch. Um die zunehmende Radikalisierung der Gesellschaft zu bekämpfen, braucht es Gespräche, die die Ängste hinter dem Hass verstehen und abbauen helfen.