An der Grenze

Europa und die Flüchtlinge

  • BR Fernsehen

  • 03.08.2015, 20:00 Uhr

  • 30 Min

Samir, Kriegsflüchtling aus Syrien, will nach Deutschland. Eine illegale und gefährliche Reise. Währenddessen in Brüssel: zähes Ringen um Flüchtlingsquoten. Eine Reportage über das "Versprechen Europa" und EU-Politik.

Sie leben in zwei verschiedenen Welten und sind doch miteinander verbunden: Auf der einen Seite Samir, Student aus Syrien und mittlerweile in der Türkei, will nach Deutschland flüchten. Auf der anderen Seite Ska Keller, stellvertretende Vorsitzende der Grünen im EU-Parlament setzt sich dafür ein, dass Flüchtlinge wie Samir mehr Rechte bekommen. Grundsätzlich haben Kriegsflüchtlinge aus Syrien in Deutschland ein Recht auf Asyl. Doch wie sie hierher zu uns kommen, darum müssen sie sich selbst kümmern. Begleitet wird in dieser Reportage Samir bei seiner Flucht aus der Türkei nach Griechenland. Sein Ziel: Deutschland, das für ihn „gelobte Land“. Hier hat er Freunde, die es schon geschafft haben. Und das TV-Team begleitet die EU-Parlamentarierin Ska Keller in Brüssel bei ihrem Versuch, die Flüchtlingsrechte grundlegend zu verbessern. Doch wie viel Druck kann sie als einzelne Parlamentarierin überhaupt auf die Mitgliedsstaaten der EU ausüben? Denn diese versuchen sich weiter abzuschotten. In Bayern kommen jeden Tag hunderte Flüchtlinge an, so viele, dass sie kaum noch zu kontrollieren und aufzunehmen sind, sagen die Behörden. Das Filmteam begleitet die Bundespolizei bei ihrer Sisyphosarbeit, Flüchtlinge aufzugreifen.