alpha-Forum

Klaus Scherer, Fernsehjournalist und Buchautor

  • ARD-alpha

  • 11.04.2016, 22:00 Uhr

  • 44 Min

Klaus Scherer ist Journalist, langjähriger Fernost- und USA-Korrespondent der ARD und Buchautor.

Klaus Scherer ist Journalist, langjähriger Fernost- und USA-Korrespondent der ARD und Buchautor. "Was mir immer imponiert hat, war, dass dieses Land doch immer bereit war, einen dritten Weg zu gehen. Die Japaner haben sich auch und gerade von den Amerikanern nie sagen lassen, dass sie Leute ausstellen müssen. Denn diese Kritiker gab es ja jede Menge: 'Ihr habt da fünf Empfangsdamen! Ihr habt ja noch Aufzugspersonal! Wo gibt es denn so etwas!' Aber die Japaner haben das nicht gemacht, haben diese Leute nicht entlassen, auch in der Krise nicht. Das heißt, es gab nicht nur die Loyalität des Toyota-Mitarbeiters gegenüber seinem Chef, sondern auch die des Chefs gegenüber seinen Angestellten. Zumindest war das damals so, als ich in Japan gewesen bin: Sie haben das wirklich lange durchgehalten. Ein Berichtsgebiet wie Japan ist ja für jeden Sender und für jede Zeitung enorm teuer. Aber gerade dieses Berichtsgebiet dürfen wir meiner Meinung nach nicht aufgeben, denn so viele erfolgreiche Gesellschaftsmodelle gibt es ja nicht auf der Welt. Der Kapitalismus ist in der Krise, der Sozialismus war es immer. Japan hingegen hat einen dritten Weg beschritten, der friedfertig war, der wirtschaftlich erfolgreich war, der den Wohlstand auch relativ breit verteilt hat, denn es gab eine starke Mittelschicht." (Klaus Scherer)