Aiwanger im Interview

"Zweistelliges Einbrechen der Konjunktur"

  • BR Fernsehen

  • 25.03.2020, 19:35 Uhr

  • 4 Min

Die Bayern müssen sich laut Prognose von Wirtschaftsminister Aiwanger "auf ein zweistelliges Einbrechen der Konjunktur" einstellen. Eine Lehre aus der Corona-Krise sei es, dass Bayern und Deutschland wieder mehr selbst produzieren müssen, um unabhängiger von Importen zu sein. Die aktuellen Einschränkungen verteidigt Aiwanger, betont aber: "Wir halten das nicht monatelang durch. Meine Einschätzung ist, wir müssen ab Mitte April die Kurve gekratzt haben."