Sozusagen!

Friedrich Küppersbusch über Wiglaf Droste

"Ein Hooligan der Inbrunst" - Erinnerungen an Wiglaf Droste von Friedrich Küppersbusch. Der Kolumnist und Fernsehproduzent Küppersbusch tritt heute mit Benjamin von Stuckrad-Barre, Funny van Dannen, Marion Brasch u.v.a.m. in der Berliner Volksbühne auf, um an den am 15. Mai verstorbenen Sprachkritiker Wiglaf Droste zu erinnern. Gerade erschienen ist der von Küppersbusch bevorwortete Droste-Sammelband "Die schweren Jahre ab dreiunddreißig" (Edition Tiamat), in dem Droste sich als ein Meister in der von ihm zeitlebens gepflegten "Hohen Kunst der Beleidigung" erweist. Ein Gespräch mit Friedrich Küppersbusch über Verbalinjurien wie "Waschbrettkopf" und deren juristische Konsequenzen, über die Sprachsensibilität des zu früh Verstorbenen und das von 1999 datierende Wiglaf-Droste-Diktum "Der natürliche Feind der Sprache ist der Journalist".

Friedrich Küppersbusch über Wiglaf Droste | @picture alliance/Horst Galuschka/dpa
9 Min. | 19.9.2019

VON: Cordsen, Knut

Sozusagen! | @BR
Bayern 2

Sozusagen!