Sozusagen!

Der Krieg und die Grammatik

Im Ersten Weltkrieg saßen in deutschen Gefangenenlagern viele Soldaten und Zivilisten aus den Feindstaaten, unter ihnen auch viele Afrikaner. Eine Gruppe Sprachwissenschaftler machte sich das zunutze - und nahm mit den Gefangenen Zahlenreihen oder Beispielsätze auf. Auf den Aufnahmen ist aber auch erhalten, was die Gefangenen eigentlich erzählen wollten: Ihre Kriegserfahrungen etwa, oder die Bitte, nicht deportiert zu werden. Die "Königlich Preußische Phonographische Kommission" interessierte das damals allerdings herzlich wenig. Heute nun, 100 Jahre später, erforscht die Wissenschaftlerin Annette Hoffmann die alten Tonaufnahmen, lässt sie übersetzen und macht sie öffentlich. Eine Hamburger Ausstellung gibt jetzt Einblick in ihre Arbeit: "Der Krieg und die Grammatik" am Museum am Rothenbaum in Hamburg.

Der Krieg und die Grammatik | Bild: Deutsches Historisches Museum
9 Min. | 12.12.2019

VON: Heinze, Hendrik

Sozusagen! | Bild: BR
Bayern 2

Sozusagen!

Neueste Episoden