radioReportage

Von der UdSSR ins wiedervereinigte Deutschland - 30 Jahre jüdische Kontingentflüchtlinge

Am 9. Januar 1991 legte die Innenministerkonferenz des wiedervereinigten Deutschlands die Regeln für die jüdische Einwanderung aus der Sowjetunion fest. Juden durften fortan als "Kontingentflüchtlinge" einreisen. In drei Jahrzehnten haben sie das jüdische Leben in Deutschland völlig verändert, viele jüdische Gemeinden gäbe es ohne sie gar nicht. Wie leben sie - und wie haben sie sich eingelebt?

Von der UdSSR ins wiedervereinigte Deutschland - 30 Jahre jüdische Kontingentflüchtlinge | Bild: picture-alliance.dpa
28 Min. | 4.1.2021
radioReportage | Bild: BR

Neueste Episoden