radioReportage

Sag mir, wo die anderen sind: Von Feminismen und Frauenbewegten seit #metoo

Gibt es heute eine gemeinsame feministische Bewegung? Einen Schulterschluss in der Frauenbewegung, um Geschlechterforschungs-Pöbeleien ebenso abzuwenden wie Alltagssexismus und Gewalt? Paula-Irene Villa, Professorin für Soziologie und Gender Studies an der LMU, Nicole Lassal, Münchens Gleichstellungsbeauftragte und Laura Meschede, Aktivistinbei "Slutwalk", sprechen über Brücken zwischen Aktivismus, Gleichstellungspraxis und Gender Studies, und darüber was #metoo bewirkt hat - und was nicht. Aus der Praxis berichtet Andreas Schmiedel vom Münchner Informationszentrum für Männer: Er hilft Paaren, wenn Gewalt in Beziehungen herrscht, und arbeitet auch mit Jungen.

radioReportage
23 Min. | 8.3.2018
  • Merken
  • Herunterladen
Kontakt zur Redaktion