radioReportage

Psycho-Bubble - Wie Social Media über psychische Erkrankungen spricht

Von ihrer Depression erzählen, das machen einige täglich auf Facebook, Instagram oder Twitter. Und sie bekommen Likes und Kommentare. Dass der Austausch mit anderen in einer Gruppentherapie oder in einer Selbsthilfegruppe Betroffenen hilft und bei der Genesung unterstützen kann - ist in der Fachwelt unbestritten. Aber wirkt dieser Effekt auch Online?

Psycho-Bubble - Wie Social Media über psychische Erkrankungen spricht | Bild: picture-alliance.dpa
25 Min. | 23.8.2022

VON: Veronika Wawatschek

radioReportage | Bild: BR

Neueste Episoden