PULS Musikanalyse - der Podcast
Episode 32

Break-Up Songs: Warum wir traurige Lieder brauchen

Irgendwann erwischt es die meisten von uns: Die Beziehung zerbricht und man muss plötzlich versuchen, mit seiner ganzen Verzweiflung, Wut und Trauer zurecht zu kommen. Zum Glück gibt es jede Menge Lieder, die uns durch diese schwierige Phase helfen können. Wir schauen, warum wir uns ausgerechnet traurige Lieder anhören, wenn es uns eh schon schlecht geht, was solche Songs mit den Künstler:innen selbst machen, und wie sich Break-Up Songs über die Jahre verändert haben. Dafür haben wir uns zwei großartige Expertinnen eingeladen: Die Kasseler Sängerin Mia Morgan und Charlotte Theile von "Breakup - der Podcast über Schlussmachen". Holt die Taschentücher raus Leute, es wird sad!

Break-Up Songs: Warum wir traurige Lieder brauchen | Bild: BR
52 Min. | 13.6.2021

VON: Fridl Achten, Tamara Güçlü, Matthias Scherer

Neueste Episoden