Mensch, Otto! - Mensch, Theile!

Dominik Bloh (Vom Obdachlosen zum Flüchtlingshelfer)

Dominik Bloh war in den vergangenen Jahren immer wieder obdachlos. Seine Kindheit und Jugend waren geprägt von Gewalt. Als Teenager in Hamburg geriet er an die falschen Leute und wurde zum Kleinkriminellen. Seine Mutter litt unter Depressionen und war mit der Erziehung überfordert. Als Dominik 16 war, setzte sie ihn einfach vor die Tür. So begann sein Leben auf der Straße. Er übernachtete im Freien, selten bei Freunden, trotzdem ging er weiter zur Schule und machte sogar Abitur. Von seiner misslichen Situation wussten die wenigsten. Er hat viel durchgemacht: Schuldenberg, Alkoholexzesse, Jobben auf dem Kiez. Elf Jahre hat es gedauert, bis er wieder ein "normales" Leben führen konnte. Seit 2016 lebt er in einer kleinen Wohnung, arbeitet an einer Schule und ist als Flüchtlingshelfer aktiv. Dominik Bloh ist dankbar für sein jetziges Leben, aber noch lange nicht angekommen. Sein Besitz passt nach wie vor in eine kleine Sporttasche. Und immer wieder kehrt er zurück auf die Straße - für ein paar Stunden oder Nächte, denn "die Straße bleibt im Kopf".

35 Min. | 12.4.2018
  • Merken
  • Herunterladen
Kontakt zur Redaktion
  • Merken
  • Herunterladen

Kontakt zur Redaktion