Mensch, Bayern!

Trotz Unterschenkelamputation läuft Max Schwarzhuber Marathon

"Es sind nicht unsere Beine, die uns bewegen, es ist unser Wille." Der Wolnzacher Maximilian Schwarzhuber war zwei Jahre alt, als er aus einem Mittagsschlaf aufwachte und seine Beine nicht mehr bewegen konnte. Verzweifelt setzte die Familie alle Hebel in Bewegung, aber gesund wurde Max leider nicht. Bis heute weiß keiner so genau, warum. Schienen halfen ihm dabei laufen zu können, doch starke Schmerzen zwangen ihn immer wieder in den Rollstuhl. Mit 24 Jahren entschied sich Max schließlich für die beidseitige Amputation seiner Beine unterhalb der Knie. Für ihn eine Befreiung: "Ich hatte nach der OP nur einen Gedanken: Jetzt beginnt mein neues Leben." Nicht mal ein halbes Jahr später lief er mit seinen Beinprothesen seinen ersten 10km-Lauf. Heute - nur gut zwei Jahre nach der Amputation - hält der 26-Jährige erfolgreich Motivationsvorträge, hat mit dem Fahrrad Alpen überquert und sogar seinen ersten Triathlon bewältigt.

Mensch, Bayern! | © 2017 Bayerischer Rundfunk
19 Min. | 28.5.2019

VON: Axel-Robert Müller / Kadda Gehret

Podcast Cover Mensch, Bayern! | © 2017 Bayerischer Rundfunk