kulturWelt

Sophie Kluges Film "Golden Twenties"

Vor sieben Jahren lief ein Film im Kino, in dem nicht viel mehr passierte, außer dass ein sehr planloser Mann von Mitte 20 durch Berlin irrte. Tom Schilling spielte ihn, diesen irgendwie rührenden Typen, der sein Leben nicht auf die Reihe bekam, der Film traf einen Nerv. Oh boy, ein Generationen-Porträt, damals das Kino-Debüt von Jan-Ole Gerster, wurde zum Überraschungs-Erfolg. Jetzt kommt wieder eine ähnliche Geschichte ins Kino, wieder ein Debüt, von Sophie Kluge, aber diesmal geht es um eine Frau von Mitte 20, die mit ihrer Zukunft hadert. Oh girl? Nein, der Film heißt "Golden Twenties". Bettina Dunkel. Außerdem in der kulturWelt: "Die Zerstörung": Wie der Hamburger Kultursenator Carsten Brosda in seinem Buch die Krise der Volksparteien analysiert / Hauptsache wach: Karoline Walter hat eine "Kulturgeschichte des Schlafs" geschrieben / Kommentar: Linkes Gesinnungstheater auf Staatskosten? Das "Zentrum für Politische Schönheit" und seine Ansprüche.

Sophie Kluges Film "Golden Twenties"  | @br bild
22 Min. | 27.8.2019

VON: Ortmann, Joana

kulturWelt | @BR
Bayern 2

kulturWelt