kulturWelt

"Ökozid" - ein Filmtipp zur ARD-Themenwoche

"Ökozid" heißt der neue Spielfilm von Regisseur und Drehbuchautor Andres Veiel. Heute Abend ist er innerhalb der ARD-Themenwoche "Wie wollen wir leben?" zu sehen. Fiktiv wird in ihm darüber nachgedacht, ob nicht in ein paar Jahren vor dem Internationalen Gerichtshof darüber verhandelt werden könnte, ob Staaten grundsätzlich die juristische Pflicht haben, gegen den Klimawandel vorzugehen. Grundlage dafür ist die Anerkennung eines übergeordneten Rechts - des Rechts der Natur auf Unversehrtheit. Aus dem Artikel 6 der UN-Konvention, dem Recht auf Leben, kann, so die Kläger, ein solches übergeordnetes Recht abgeleitet werden. Denn ohne saubere Luft zum Atmen und eine in den Grundbedürfnissen abgesicherte Existenz sei ein Leben in Würde nicht möglich. Angeklagt ist Deutschland. In den Hauptrollen spielen Edgar Selge, Nina Kunzendorf und Ulrich Tukur. Unsere weiteren Themen in der kulturWelt: Konvivialismus - Die Kunst, zu einem neuen gesellschaftlichen Miteinander zu finden: Gespräch mit Sergio Costa, Mitherausgeber des Buches "Das zweite konvivialistische Manifest" / "Four Years After" - Was ist die Bilanz der Präsidentschaft Trump - in Sachen Diskriminierung, Rassismus, Antisemitismus? Gespräch mit Mirjam Zadoff, Leiterin des NS-Dokumentationszentrums

"Ökozid" - ein Filmtipp zur ARD-Themenwoche | Bild: Julia Terjung dpa-Bildfunk_Filmfigur Merkel in Ökozid
26 Min. | 17.11.2020

VON: Ortmann, Joana

kulturWelt | Bild: BR
BAYERN 2

kulturWelt

Neueste Episoden