kulturWelt

Nachruf auf Christoph Meckel

Der Schriftsteller und Grafiker Christoph Meckel war ein wundersam Doppelbegabter, 1935 in Berlin geboren und unterwegs durch Europa, Afrika, Amerika. "Augen" eröffnete Meckels ersten Gedichtband "Tarnkappe" von 1956 und steht auch am Anfang einer Gesamtausgabe, die nun insgesamt 29 Gedichtbände umfasst. Dabei hat Meckel auch Prosa geschrieben, Hörspiele und Romane wie "Licht" oder "Luis & Luis", ausgezeichnet mit vielen Preisen. Erschütternd und erhellend auch seine Auseinandersetzung mit der Elterngeneration, dem Vater, der der Kriegsgeneration angehörte. Am Mittwoch ist Christoph Meckel im Alter von 84 Jahren gestorben. Eine Würdigung von Carsten Otte. Außerdem: Ein Fest des Ausnahmezustands: Stefanie Sargnagels "Am Wiesnrand" am Münchner Volkstheater / Wem gehört die Stadt? Ein Symposium des NS-Dokuzentrums zu "Public Art" /und: Empörende Provokation: AfD-Nachwuchs nennt sich "Höckejugend"

Nachruf auf  Christoph Meckel | Bild: br bild
23 Min. | 31.1.2020

VON: Knopf, Barbara

kulturWelt | Bild: BR
BAYERN 2

kulturWelt

Neueste Episoden