kulturWelt

"Make Genua great again" - Simon Boccanegra in Salzburg

"Make Genua great again", ein Schelm, wer da an Zeitgenossen denken würde. Doch während Giuseppe Verdis emotional aufgepeitschter Politthriller "Simon Boccanegra" eigentlich im fernen 14ten Jahrhundert spielt, geht die aufgebrachte Gesellschaft nun in der Neuinszenierung von Andreas Kriegenburg bei den Salzburger Festspielen per Twittergewitter auf die Bühne. Es ist wohl so gedacht, als seien der Kampf und die unversöhnliche gesellschaftliche Spaltung zwischen den Genueser Plebejern und Patriziern hier gleich unter uns fanatischen Handyusern, als seien wir es, die da den Korsaren und neuen Dogen Boccanegra mit unseren Tweets entweder als Verräter oder neue Heilsfigur adressieren. Von der Premiere von Simon Boccanegra gestern Abend bei den Salzburger Festspielen berichtet unser Theater-und Opern-Experte Sven Ricklefs. Außerdem in der "kulturWelt": Ab heute erhältlich - wir besprechen "ich glaub dir alles", das neue Album von "Die höchste Eisenbahn" / Bei uns im Studio: Birgit Simmler, Intendantin der Luisenburg-Festspiele und Autorin des Musicals "Zucker", das heute Abend in Wunsiedel uraufgeführt wird. / Die Toy Story geht weiter - neun Jahre nach der dritten Fortsetzung ist jetzt der vierte Teil zu sehen. Bettina Dunkel hat "Toy Story 4, keiner hört auf mein Kommando" vorab gesehen und spricht von einer gelungenen Fortsetzung.

"Make Genua great again" - Simon Boccanegra in Salzburg | @Picture Alliance
24 Min. | 15.8.2019

VON: Knopf, Barbara

kulturWelt | @BR
Bayern 2

kulturWelt