kulturWelt

Kunsthaus Bregenz "Unvergessliche Zeit"

Manchmal kann es einem glatt so gehen, dass man das Virus vergißt. Ein Moment unbeschwerter Achtlosigkeit, eine kleine mentale Traumtänzerei, in der das Gehirn grad mal nicht auf Unbehagen oder Vermeidung geschaltet ist. Das hat sich verändert, in dieser Zeit, von der es heißt, dass sie uns verändern wird: am Anfang der Pandemie war man geschockt, dass der neue Virus-Begleiter da ist, jetzt erschrickt man, wenn man ihn vergißt. Das Kunsthaus Bregenz hat für seine Sommerausstellung sieben international bedeutende Künstler*innen eingeladen, in die das neue prekäre Lebensgefühl eingedrungen ist. Sozusagen simultan zur Krisengegenwart, der Erfahrung, dass plötzlich alles verändert ist. Aktueller kann ein Museum kaum reagieren. Unvergessliche Zeit heißt die Ausstellung im Kunsthaus Bregenz, die sich Christine Hamel angesehen hat. Unsere weiteren Themen: Verschnürt und losgeschickt: das Kulturhilfspaket des Bundeskabinetts / Vermessung der globalen Schieflagen: das Berliner Kulturfestival Latitude nimmt Ungleichheiten in den Blick, die seit der Kolonialzeit bis heute fortwirken / The bloody genius: eine Doku auf Arte versucht das Genie von Kultregisseur Quentin Tarantino zu ergründen.

Kunsthaus Bregenz "Unvergessliche Zeit" | Bild: Markus Schinwald
23 Min. | 4.6.2020

VON: Knopf, Barbara

kulturWelt | Bild: BR
BAYERN 2

kulturWelt

Neueste Episoden