kulturWelt

"König Lear" als Heldendämmerung an den Münchner Kammerspielen

Die Zeit der Patriarchen ist vorbei: King Lear, der alte weiße Herrscher dankt ab und zwei seiner Töchter wollen die Macht an sich reißen. In Thomas Melles Version des Shakespeare-Stücks wird das Generationen-Drama zum großen Geschlechterkampf. Außerdem in der kulturWelt: Ein Gespräch mit dem Wiener Philosophen Oliver Marchart über künstlerischen Aktivismus und ein Beitrag über die Aufführung "Die Schattenkaiserin" am Landestheater Innsbruck.

"König Lear" als Heldendämmerung an den Münchner Kammerspielen | Bild: Münchner Kammerspiele © Arno Declair
21 Min. | 28.9.2019

VON: Ortmann, Joana

kulturWelt | Bild: BR
Bayern 2

kulturWelt