kulturWelt

Ende einer Ära - Tod des Dirigenten Mariss Jansons

Jansons wurde 1943 in Riga geboren und galt als einer der weltweit bedeutendsten Dirigenten. Die Leitung des BR-Symphonieorchesters hatte er seit 2003 inne. An seinem Geburtsort in Lettland war Jansons mit den höchsten Staatspreisen ausgezeichnet worden. Sein Vater Arvid Jansons war ebenfalls Dirigent, seine jüdische Mutter Iraida eine Mezzosopranistin. Sein Leben lang galt er als Dirigent, dessen größte Liebe die Oper war. Neben viel starkem Willen besaß der Chefdirigent des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks eine weitere überwältigende Fähigkeit: Empathie. Und außerdem in unserer kulturWelt: Kölner Filmfestival "Visions of Iran", Premiere von Gabriel Faurés Oper "Pénélope" an der Oper Frankfurt und einen Kommentar über das Aussteigerprogramm der AfD aus dem Mainstream-Journalismus.

Ende einer Ära - Tod des Dirigenten Mariss Jansons | Bild: BR-Bild
21 Min. | 1.12.2019

VON: Christoph Leibold

kulturWelt | Bild: BR
Bayern 2

kulturWelt