kulturWelt

"Digitaler Faschismus. Die sozialen Medien als Motor des Rechtsextremismus" von Holger Marcks und Maik Fielitz

Die sozialen Medien haben sich zu einem Raum des Hasses und der Unwahrheit entwickelt. Ohne diese digitalen Brandbeschleuniger sind die rechtsextremen Wahlerfolge ebenso wenig zu verstehen wie die jüngste Welle rechter Gewalt. Maik Fielitz und Holger Marcks gehen dieser fatalen Entwicklung und ihren Ursachen in ihrem Buch "Digitaler Faschismus. Die sozialen Medien als Motor des Rechtsextremismus" auf den Grund. Ein Gespräch mit dem Autor Holger Marcks. Unsere weiteren Themen: Ökonomie der Macht: Die Uraufführung von "Der Preis des Menschen" von Thiemo Strutzenberger am Residenztheater München / Doppelpremiere in Stuttgart: Barbara Frey inszeniert "Cavalleria Rusticana" und "Luci Mie Traditrici" von Pietro Mascagni. / Pop trifft Pandemie: Wie sich Popmusiker*innen mit Corona auseinandersetzen

"Digitaler Faschismus. Die sozialen Medien als Motor des Rechtsextremismus" von Holger Marcks und Maik Fielitz | Bild: Dudenverlag
23 Min. | 12.10.2020

VON: Heitkamp, Judith

kulturWelt | Bild: BR
BAYERN 2

kulturWelt

Neueste Episoden