kulturWelt

Der 4. November vor 30 Jahren in Ostberlin

Auf dem Berliner Alexanderplatz wurde heute auf den Tag genau vor 30 Jahren nicht nur gegen Gewalt, sondern v.a. für die Presse-, Meinungs- und Versammlungsfreiheit demonstriert: Verfassungsmäßige Rechte, die es in der DDR bekanntlich nur auf dem Papier gab, - anders als damals und heute in der Bundesrepublik. Heiner Müller sprach vor den Hundert tausenden Demonstranten am 04. November 1989 auf dem Berliner Alexanderplatz, Christa Wolf, Ulrich Mühe, Christoph Hein, Stefan Heym, und auch die Schauspieler Jan-Josef Liefers und Steffie Spyra. Es ging an diesem Vierten November um Grundsätzliches, nicht um Partikularinteressen einer gesellschaftlichen Gruppe. Und all das fand in einer Art politischem Vakuum statt. Die alte DDR war vorbei. Der Westen noch nicht da. Und außerdem in unserer kulturWelt: Mod.-Gespräch mit Nicola Bardola über sein Elena-Ferrante-Buch "Meine geniale Autorin", die neue TV-Serie "Watchmen" ab heute auf dem deutschen Markt und Calixto Bieitos Inszenierung "Le Grand Macabre" in Dresden.

Der 4. November vor 30 Jahren in Ostberlin | Bild: BR-Bild
24 Min. | 3.11.2019

VON: Knut Cordsen

kulturWelt | Bild: BR
Bayern 2

kulturWelt