kulturWelt

Ausstellung: "Hannah Arendt und das 20. Jahrhundert"

Hannah Arendt ist eine der großen Denkerinnen des 20. Jahrhunderts. "Ich bin Dir halt ein bisschen zu revolutionär", schrieb die Philosophin und Publizistin ihrem Freund Dolf Sternberger mal in einem Brief - und sie war in der Tat revolutionär als Theoretikerin des Totalitarismus, gesegnet mit großer Streitlust und einer Messerschärfe des Arguments, die sich auch in ihrer kühlen Diktion niederschlug. Ab morgen zeigt das Deutsche Historische Museum in Berlin mehr als 300 Objekte aus dem Leben der 1906 geborenen und 1975 in New York gestorbenen Intellektuellen. Und außerdem in unserer kulturWelt: Filmkritik über das dänische Erotikdrama "Königin" mit Trine Dyrholm, Mod.-Gespr. mit der bayer. Staatsministerin für Digitales Frau Judith Gerlach über Hilfe für die Kinolandschaft in Bayern und Neues aus dem Corona-Tagebuch.

Ausstellung: "Hannah Arendt und das 20. Jahrhundert" | Bild: BR-Bild
23 Min. | 10.5.2020

VON: Knut Cordsen

kulturWelt | Bild: BR
BAYERN 2

kulturWelt

Neueste Episoden