kulturWelt

Als Hitler das rosa Kaninchen stahl

Fliehen ging 1933 noch. Der jüdische Berliner Theaterkritiker Alfred Kerr war einer der ersten, die vor Hitler und dem aufkommenden Naziregime flüchten mußten. Seine Tochter Judith Kerr hat über die Odyssee durch Europa später einen autobiografischen Roman geschrieben: "Als Hitler das rosa Kaninchen stahl" wurde Kinderbuchklassiker, 1971 im Londoner Exil auf englisch verfasst, 1974 mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet. Dieses Buch hat die Oscar-Preisträgerin Caroline Link nun verfilmt -die filmische Umsetzung hat Judith Kerr nicht mehr erlebt, sie ist im Mai dieses Jahres im Alter von 95 Jahren gestorben. Am morgigen Weihnachtsfeiertag kommt "Als Hitler das rosa Kaninchen stahl" ins Kino. Barbara Knopf im Gespräch mit der Regisseurin. Außerdem in der kulturWelt: "Pavarotti" - jetzt auch im Kino: Oscar-Preisträger Ron Howard porträtiert den Star der Klassikszene / Schwarz ist eine Farbe Der Louvre ehrt den französischen Maler und Grafiker Pierre Soulages zu dessen 100. Geburtstag / Ausstellung im Berliner State Studio: Wie Städte geplant werden müssen, damit sie den Anstieg des Meeresspiegels überstehen

Als Hitler das rosa Kaninchen stahl | Bild: br bild
23 Min. | 23.12.2019

VON: Knopf, Barbara

kulturWelt | Bild: BR
BAYERN 2

kulturWelt

Neueste Episoden