kulturLeben

"Kaspar" von Peter Handke am Staatstheater Nürnberg

Der Fall Kaspar Hauser fasziniert Kriminalisten und Künstler gleichermaßen. Ein junger Mann, der plötzlich aus dem Nichts auftaucht und kaum der Sprache mächtig ist...um dessen vermutlich hochherrschaftliche Herkunft Gerüchte ranken und der schließlich unter mysteriösen Umständen ums Leben kommt. Seine Geschichte beginnt mit seinem Erscheinen in Nürnberg im Mai 1828 und dort am Staatstheater ist sie nun auf der Bühne zu erleben aber nicht um zu zeigen, was wirklich war, sondern was möglich ist mit jemanden. So erklärt es Peter Handke, dessen Stück "Kaspar" Jan-Philipp Gloger inszeniert hat. Der Nürnberger Schauspiel-Chef im Gespräch mit Christoph Leibold

"Kaspar" von Peter Handke am Staatstheater Nürnberg | Bild: Konrad Fersterer / Staatstheater Nürnberg
35 Min. | 11.12.2019

VON: Leibold, Christoph

kulturLeben | Bild: BR
Bayern 2

kulturLeben

Neueste Episoden