Kulturjournal

Natascha Süder Happelmann - Eine Kunstfigur vertritt Deutschland auf der 58. Biennale in Venedig

"Mögest Du in interessanten Zeiten leben" - unter diesem Motto lud der US-amerikanische Kurator Ralph Rugoff in diesem Jahr 79 Künstlerinnen und Künstler zur Biennale von Venedig ein. Darunter bekannte Namen wie Ed Atkins, Stan Douglas, Hito Steyerl oder Rosemarie Trockel. Mehr als die Hälfte der Positionen kommt von Frauen. Sicher wird es nur eine Frau geben, die mit Stein auf dem Kopf unterwegs ist und den Loriot-haften Namen "Natascha Süder Happelmann" trägt. Außerdem sprechen wir mit dem Münchner Künstler Franz Wanner über die Kunst des Enthüllens - vor dem Hintergrund der Festnahme des Whistleblowers Julian Assange. In ihrem Essay fordert die tschechische Schriftstellerin Radka Denemarková einen "Europäischen Frühling". Und wir beleuchten das komplizierte Verhältnis von Stadt und Land in Zeiten des Spätkapitalismus.

Kulturjournal | @BR
77 Min. | 12.5.2019

VON: Altemeier, Katharina

Kulturjournal | @BR
Bayern 2

Kulturjournal