Klassik aktuell

Zugabe: Warum Dvorák nicht genug bewundert wird

Antonín Dvorák wird zwar sehr geliebt, aber nicht genug bewundert. Und geliebt wird er nur für eine Handvoll Stücke, die zwar wunderbar, aber nicht alle unbedingt typisch sind. Ein Plädoyer für die unbekannten Werke eines der bekanntesten Komponisten.

Zugabe: Warum Dvorák nicht genug bewundert wird | Bild: picture alliance/Leemage/Montage: BR
3 Min. | 26.2.2021

VON: Bernhard Neuhoff

Klassik aktuell | Bild: Getty Images
BR-KLASSIK

Klassik aktuell

Neueste Episoden