Kino Kino

kinokino | 28.10.2020

Das Erstarken der Rechten, die unheilvolle Allianz mancher V-Leute des Verfassungsschutzes und der Polizei mit Nationalisten und Faschisten, die Aushöhlung unserer Demokratie. Nur einige Aspekte, die Regisseurin Julia von Heinz in ihrem Politdrama "Und morgen die ganze Welt" beleuchtet. Aus Sicht der linken Antifa-Szene und einer von Mala Emde gespielten Jurastudentin, die sich fragen muss: Welcher Weg des Widerstands ist der richtige? Der legale oder der radikale? In kinokino berichtet Julia von Heinz von ihren eigenen persönlichen Erfahrungen in der Antifa und das bröckelnde Vertrauen in den Staat.

kinokino | 28.10.2020 | Bild: BR
14 Min. | 29.10.2020

VON: Florian Kummert, Heiko Rauber, Antje Harries, Daniel Ronel

Kino Kino | Bild: BR
BR Fernsehen

Kino Kino

Neueste Episoden