Katholische Welt

Nationlismus spaltet die orthodoxe Christenheit

Mitte Dezember des vorigen Jahres hat sich in der Ukraine eine neue orthodoxe Kirche gegründet. Entstanden ist sie aus zwei orthodoxen Kirchen, die früher dem Moskauer Patriarchat unterstanden. Der Ökumenische Patriarch Bartholomäus I. mit Sitz in Istanbul hat der Gründung der neuen autokephalen, also selbständigen "Orthodoxen Kirche der Ukraine" zugestimmt. In Moskau findet die Entwicklung dagegen überhaupt kein Gefallen. Von einer Verletzung der Religionsfreiheit und einem Religionskrieg ist die Rede. Rüdiger Offergeld zu den neuen Verwicklungen.

Katholische Welt | © 2017 Bayerischer Rundfunk
26 Min. | 6.1.2019

VON: Rüdiger Offergeld