Katholische Welt

Die Märtyrer von Tibhirine werden selig. Sieben Leben für den Dialog mit dem Islam.

Vor mehr als 20 Jahren wurden Trappisten-Mönche aus ihrem Kloster im algerischen Gebirgsort Tibhirine entführt und ermordet. Ob islamische Extremisten oder der algerische Geheimdienst für die Gewalttat verantwortlich sind, ist bis heute nicht geklärt. Fest steht lediglich, dass die christlichen Mönche Freundschaft geschlossen hatten mit der muslimischen Dorfbevölkerung. Am kommenden Samstag werden die Ermordeten selig gesprochen. Corinna Mühlstedt blickt zurück.

Katholische Welt
25 Min. | 2.12.2018

Neueste Episoden