Katholische Welt

Das Doppelleben der Diakonin. Manuela Fuelle pendelt zwischen Religion und Literatur

Manuela Fuelle ist Theologin und anerkannte Schriftstellerin. 2017 hat sie den renommierten Thaddäus-Troll-Preis erhalten, zugleich arbeitet sie aber auch als Diakonin und Religionslehrerin. Manuela Fuelle wuchs atheistisch in Ost-Berlin auf. Mit 18 Jahren hat sie zum ersten Mal einen Gottesdienst besucht. Heute schwärmt sie für die alten Kirchenväter und die Mystik. Georg Magirius hat die Autorin getroffen.

Katholische Welt | © 2017 Bayerischer Rundfunk
25 Min. | 1.11.2018

VON: Magirius, Georg