Die Kultur

Tschechows "Drei Schwestern" an den Münchner Kammerspielen

Die drei Schwestern Masja, Olga und Irina träumen sich von der russischen Provinz in ein aufregenderes Leben "nach Moskau!". Während sich die Gesellschaft im Umbruch befindet, verharren die Schwestern in der Angst vor der eigenen Endlichkeit und der Furcht, dass sich ihr Leben nicht ändern wird. Zukunft bleibt für sie das große Versprechen, obwohl niemand weiß, was sie bringen wird. Seit 1901 wird der Klassiker "Drei Schwestern" von Tschechow inszeniert und oft als Zeichen der Dekadenz der vorrevolutionären bürgerlichen Gesellschaft interpretiert.

Die Kultur | @colourbox.com
23 Min. | 28.4.2019

VON: Sven Ricklefs, Alba Wilczek, Peter Jungblut, Moderation: Christoph Leibold

Die Kultur | @colourbox.com
B5 aktuell

Die Kultur