Bayerisches Feuilleton

LAND UND LEUTE: Schlemmen in den 70ern (2/2) - Das Tantris

Die meisten wollten das Steak vom Holzkohlegrill: Nach der Eröffnung des Tantris am 2. Dezember 1971 verging noch geraume Zeit, bis die Mehrzahl der Gäste nach dem getrüffelten Kalbsbries aus Eckart Witzigmanns Küche verlangten, nach seinem Coq au Vin, dem auf den Punkt gegarten Loup de Mer. Dass die Gerichte des "Jahrhundertkochs" dann überhaupt solchen Anklang fanden, lag nicht zuletzt an den Glossen des Gourmetkritikers Wolfram Siebeck, der die Küche des Schwabinger Gourmettempels über den grünen Klee lobte. In der Sendung erzählen Witzigmann und einige seiner Wegbegleiter, wie aus dem abgelegenen Münchner Restaurant im schräg-verrückten Architekturstil der 70er-Jahre der Parnass deutscher Esskultur wurde.

Bayerisches Feuilleton
24 Min. | 2.1.2019