B5 Thema des Tages

Interview der Woche mit Sr. Philippa Rath

Ordensschwester Philippa: Gleichberechtigung von Frauen in der katholischen Kirche kann Austritte verhindern "Die Gleichberechtigung von Frauen ist für die Katholische Kirche eine Überlebensfrage" - diese Haltung vertritt die Benediktinerin Philippa Rath aus der Abtei Sankt Hildegard in Rüdesheim-Eibingen. Im BR ("Interview der Woche" auf B5aktuell) fordert sie, dass Frauen gleichberechtigt Zugang zu allen Ämtern bekommen. Der Leidensdruck der Frauen sei enorm und mache oft auch krank, wenn sie ihre Berufung nicht leben könnten, so die Ordensfrau. Es sei ein Skandal, dass Berufungen von Frauen nicht einmal geprüft würden, sagt Schwester Philippa. Wörtlich sagte sie: "Da geht es ja nicht um die mangelnde Gewaltenteilung in der Kirche, sondern auch um das Fehlen von Frauen in Leitungsämtern." Sie glaube, wenn ein normaleres Miteinander der Geschlechter in der Kirche Wirklichkeit wäre, sei das auch eine vorbeugende Maßnahme gegen Missbrauch. Schwester Philippa ist außerdem davon überzeugt: Wenn sich die Teilhabe von Frauen in der Kirche nicht ändert, kann ein Exodus nicht verhindert werden. Und dem wolle sie im Sinne einer lebendigen und gerechteren Kirche entgegenwirken, so Philippa Rath. Die Benediktinerin ist Delegierte im Reformprozess "Synodaler Weg" und hat an der so genannten MHG Studie zur Aufarbeitung des Missbrauchs in der Kirche mitgearbeitet. In ihrem Buch "Weil Gott es so will" erzählt sie die Geschichte von 150 Frauen, die ich zur Diakonin und Priesterin berufen fühlen. Autorin : Elisabeth Möst

Interview der Woche mit Sr. Philippa Rath | Bild: BR
7 Min. | 3.4.2021
B5 Thema des Tages | Bild: BR

Neueste Episoden