Maskenskandal Dankeslied der Wellbappn

Weil sie noch nicht geimpft sind, beschäftigt die Wellbappn weiter das Thema Maskenpflicht: Konkret ist es der Maskenskandal, der die Musiker zu einem spontanen Gstanzl inspiriert hat: auf Youtube, alle anderen Bühnen haben ja zu.

Von: Andrea Mühlberger

Stand: 22.03.2021

Hans Well und die Wellbappn | Bild: BR

"Gott sei Dank gibt's in Bayern Idealisten, selbstlose soziale Christen!" singen die Wellbappn in ihrem "Dankeslied" auf Youtube. Eine Anspielung auf den Maskenskandal bei der CSU, der seit Tagen für Schlagzeilen sorgt - heute beugte sich der ehemalige bayerische Justizminister Alfred Sauter dem Druck und trat aus der CSU-Landtagsfraktion aus, am Wochenende hatte er bereits seine Parteiämter niedergelegt. Auch ihm widmen die Wellbappn in ihrem Mundart-Lied einen Reim, ebenso dem "Staatssekretär für innere Gaunereien", Stephan Mayer, sowie dem "Nüsslein Schorsch", der für seine Maskengeschäfte "660-tausend Euro eingesackelt hat".

Das kritische Gstanzl ist ein Kommentar in mehreren Strophen und zeichnet den Weg nach von der allgemeinen Maskenpflicht ("Bei scheene Menschn geht oam so was zu Herzen, bei den Schiachen ko ma's vaschmerzen") bis zur aktuellen Affäre: "Nach dem Beschiss beim Abkassieren mit Verwandten, ist das eine neue christsoziale Mutante". Insgesamt sei das Ganze gedacht als "Ehrenerklärung", "aufgenommen in der Stunde zwischen zwei Lockdowns", heißt es im Begleitschreiben von Hans Well. Auch wenn dieser Coronoa-Song musikalisch und von den Reimen her etwas holprig daher kommt - also in bester bayerischer Brettlbühnen-Tradition - sagen auch wir: Vergelt's Gott für dieses "Dankeslied" an Bayerns christliche Politiker!

YouTube-Vorschau - es werden keine Daten von YouTube geladen.

Ehrenerklärung der Wellbappn zum Maskenskandal (aufgenommen in der Stunde zwischen zwei Lockdowns) | Bild: Wellbappn (via YouTube)

Ehrenerklärung der Wellbappn zum Maskenskandal (aufgenommen in der Stunde zwischen zwei Lockdowns)