Volkstheater startet Serie "Spielzeit" Das Drama hinter der Bühne

Manchmal findet das wirkliche Spektakel gar nicht auf der Theaterbühne statt, sondern dahinter. In der Webserie "Spielzeit" vom Münchner Volkstheater zeigen vier junge Regisseure und Regisseurinnen unterhaltsam, was  passiert, bevor sich endlich der Vorhang hebt. 

Von: Martin Zeyn

Stand: 28.04.2021

Serie Spielzeit | Bild: Münchner Volkstheater

Alles, was schiefgehen kann, geht irgendwann schief. Diese Inszenierung beweist, dass Murphys Gesetzvor allem auf der Bühne gilt. Es geht damit los, dass eine blauäugige Autorgrammjägerin mit der Regisseurin verwechselt wird, auf die alle warten. Dann nervt der Regieassistent immer, wenn es gerade auf der Bühne richtig gut läuft, mit dem Hinweis, 1,5 Meter Abstand zu halten. Dann noch Streit im Team, ein falscher Feueralarm und eine überforderte Regisseurin.  

Aber ein bisschen was klappt dann doch: Heldin und Held verlieben sich, trauen sich sogar, sich in einer Pause das einzugestehen und dann – dann wird es schwierig. Wie küsst man sich pandemiekonform? Mit Mundschutz? Na, ja, Romantik sieht anders aus. Dann die rettende Idee: Irgendwo müssen doch im Haus noch Schnelltests herumliegen… 

Spaß am Serienkonzept 

Die Webserie "Spielzeit" ist ein Projekt des Münchner Volkstheaters, an dem auch viele Ensemblemitglieder mitwirken. Vier Regisseurinnen und Regisseure von der HFF haben die acht Folgen geschrieben und gedreht. Das kann schwierig werden, weil die Folgen zwar in sich eine Geschichte erzählen sollten, aber wie bei Schnitzlers "Reigen" die Figuren in der nächsten Folge wieder auftauchen sollten. Verzwickt, aber für Sebastian Husak hat die Zusammenarbeit richtig Spaß gemacht: "Wir hatten die Chance, so eine eigene, in sich geschlossene Welt zu erzählen, . Wenn in unseren Gesprächen jemand erzählt hat, ‚ich möchte eine Regisseurin auftreten lassen, die nicht weiß, was sie eigentlich  erzählen will‘, dann kam es oft vor, dass jemand anders gesagt hat: ‚Hey, ich finde die Figur so interessant, die mache ich bei mir zu meiner Hauptfigur‘. Und der entwickelt daraus eine andere Geschichte, wo sie wieder mit einer anderen Figur in Kontakt tritt." 

YouTube-Vorschau - es werden keine Daten von YouTube geladen.

SPIELZEIT – Eine Webserie des Münchner Volkstheaters | Bild: volkstheatermuenchen (via YouTube)

SPIELZEIT – Eine Webserie des Münchner Volkstheaters

Selten so gelacht bei Postdramatik 

Husak nimmt in seiner Folge die heiß debattierte Postdramatik auf die Schippe, eine Regieform, in der alles in Anführungszeichen gesetzt wird, also ständig das Theater als bloßes Theater vorgeführt wird. "Ich habe  im Vorfeld viel darübernachgedacht, in welchem Medium wir da eigentlich arbeiten. Ist das jetzt Theater oder  Film? Oder ist es vielleicht sogar irgendetwas dazwischen?", erzählt Husak. Komplexer sei es außerdem geworden, weil in der Serie einige Schauspielerinnen und Schauspieler des Volkstheaters wiederum die Rollen von eben diesen Schauspielerinnen und Schauspielern des Volkstheaters spielen: "Diese Meta-Ebene war also von Beginn an mit drin in dem Projekt. Und ich hatte Lust, eine Folge zu machen, die genau diese Ebene thematisiert und immer wieder mit ihr bricht – , bis  die Figuren selbst nicht mehr genau wissen, in welcher Ebene sie sich eigentlich gerade befinden." 

Ein humorvoller Blick hinter die Kulissen, bei dem sogar der Chef ein klein wenig verspottet wird. Die Regisseurin bekennt, dass sie Volkstheaterintendanten Christian Stückl auf ihrem Handy mit "nicht rangehen" gesperrt hat. Was dank solch Selbstironie und netter Verspieltheit herauskommt, sind acht sehr unterhaltsame und kurzweilige Folgen.  

 "Spielzeit" lässt sich ab 29.4. um 18 Uhr auf unserer Kulturbühne abrufen.

FOLGE 1: "Fan"

YouTube-Vorschau - es werden keine Daten von YouTube geladen.

SPIELZEIT – Eine Webserie des Münchner Volkstheaters I Folge 1- “Fan” | Bild: volkstheatermuenchen (via YouTube)

SPIELZEIT – Eine Webserie des Münchner Volkstheaters I Folge 1- “Fan”

Sarah vermisst das Theater. Um dem Corona Alltag zu entfliehen und ihrem Hobby nachzugehen, steht sie eines Tages vor dem Volkstheater. Sie möchte Autogrammkarten und Fotos ihres Lieblingsensembles abstauben. Doch all das gibt es im Moment nicht. Durch Zufall wird sie mit der neuen Regisseurin Hannah verwechselt, die sich anscheinend verspätet hat. Sarah selbst versteht die Welt nicht mehr – warum ist der Dramaturg so interessiert an ihr? Nach einiger Zeit versteht sie die Verwechslung, verpasst jedoch den Moment diese zu erklären und findet sogar Gefallen an ihrer neuen Aufgabe. Genau in diesem Moment kommt die "echte" Regisseurin hinein.
Buch und Regie: Fanny Rösch

FOLGE 2: "Eins Fünfzig"

YouTube-Vorschau - es werden keine Daten von YouTube geladen.

SPIELZEIT – Eine Webserie des Münchner Volkstheaters I Folge 2 - "Eins Fünfzig" | Bild: volkstheatermuenchen (via YouTube)

SPIELZEIT – Eine Webserie des Münchner Volkstheaters I Folge 2 - "Eins Fünfzig"

Auf einer Probe schaffen es ein Schauspieler und eine Schauspielerin nicht, eine Liebesszene mit Abstand zu spielen. Nach der Probe rauchen sie was zusammen und wollen sich näherkommen, ohne dabei den Infektionsschutz zu missachten. Sie versuchen es mit Masken ohne Abstand, mit Abstand ohne Masken, entwenden Schnelltests aus dem Betriebsbüro – und haben am Ende gar keine Lust mehr.
Buch und Regie: Leo van Kann

FOLGE 3: "Späte Rache"

YouTube-Vorschau - es werden keine Daten von YouTube geladen.

SPIELZEIT – Eine Webserie des Münchner Volkstheaters I Folge 3 - “Späte Rache” | Bild: volkstheatermuenchen (via YouTube)

SPIELZEIT – Eine Webserie des Münchner Volkstheaters I Folge 3 - “Späte Rache”

Aus Rachelust über ihre Kündigung brechen die ehemaligen Ensemble-Mitglieder Sina und Max nachts ins Volkstheater ein. Sie wollen das wertvollste stehlen, was das Volkstheater besitzt: Eine über Generationen weitervererbte und gehütete Puppe. Doch die zwei Einbrecher_innen haben nicht mit dem scharfen Verstand und der Schadenfreude von Securityfrau Sandra gerechnet.
Buch und Regie: Alexander Löwen

FOLGE 4: "Nachts"

YouTube-Vorschau - es werden keine Daten von YouTube geladen.

SPIELZEIT – Eine Webserie des Münchner Volkstheaters I Folge 4 - “Nachts” | Bild: volkstheatermuenchen (via YouTube)

SPIELZEIT – Eine Webserie des Münchner Volkstheaters I Folge 4 - “Nachts”

Aus einem Albtraum von einem leeren Theater wacht der Schauspieler Bob mitten in der Nacht im Stofflager des Theaters auf. Ben und Sarah, mit denen ein spontaner Umtrunk nach der Probe eskaliert ist, haben ihn zurückgelassen. Er geht durch das Theater zur Bühne, wo er die beiden hinter einer Sitzreihe entdeckt. Es kommt heraus, dass er auch an Sarah interessiert war, die sich mit dem Kollegen davongemacht hat. Ben und Sarah versuchen Bob loszuwerden, der sich nicht ein zweites Mal abhängen lassen will.
Buch und Regie: Leo van Kann

FOLGE 5: "Alarm"

YouTube-Vorschau - es werden keine Daten von YouTube geladen.

SPIELZEIT – Eine Webserie des Münchner Volkstheaters I Folge 5 - “Alarm” | Bild: volkstheatermuenchen (via YouTube)

SPIELZEIT – Eine Webserie des Münchner Volkstheaters I Folge 5 - “Alarm”

Während einer Probe wird der Feueralarm ausgelöst. Alle sollen das Gebäude verlassen bis auf die Personen auf der Bühne - die sollen in ihre Garderoben gehen. Komisch, vielleicht die neue Brandschutzverordnung? Der Schauspieler Jason ahnt schon, dass da etwas nicht ganz mit rechten Dingen zugeht und er soll Recht behalten…
Buch und Regie: Sebastian Husak

FOLGE 6: "Balz"

YouTube-Vorschau - es werden keine Daten von YouTube geladen.

SPIELZEIT – Eine Webserie des Münchner Volkstheaters I  Folge 6 - “Balz” | Bild: volkstheatermuenchen (via YouTube)

SPIELZEIT – Eine Webserie des Münchner Volkstheaters I Folge 6 - “Balz”

Der Reigen soll geprobt werden, doch Carla, eine der Schauspielerinnen, ist während des Lockdowns verreist und steckt nun im Ausland fest. Sie wird über Zoom zur Probe dazu geschaltet. Es beginnt ein hitziges Gespräch zum Thema Corona Regeln und kritische Meinungen zu Carlas Reiseverhalten. In der Aufregung merkt keiner, dass Carla plötzlich vom Bildschirm verschwunden ist. Auch durch Rufe kommt sie nicht wieder, nur eine mysteriöse Gestalt huscht über den Bildschirm. Die Kolleg_innen beginnen sich sorgen zu machen…
Buch und Regie: Fanny Rösch

FOLGE 7: "Auf und Ab"

YouTube-Vorschau - es werden keine Daten von YouTube geladen.

SPIELZEIT – Eine Webserie des Münchner Volkstheaters I Folge 7 - "Auf und ab" | Bild: volkstheatermuenchen (via YouTube)

SPIELZEIT – Eine Webserie des Münchner Volkstheaters I Folge 7 - "Auf und ab"

Nach einer gescheiterten Probe wird Regiehospitant Jona von Regisseurin Hannah zur Sau gemacht. Als alle das Theater verlassen und Jona sich allein wähnt, lässt er seinen Frust frei heraus. Er schreit, wütet - und zerstört. Es kommt noch schlimmer: Oberbeleuchter Anton hat ihn die ganze Zeit beobachtet. Jona wird kleinlaut, will verschwinden. Aber Anton lässt ihn nicht einfach so gehen…
Buch und Regie: Alexander Löwen

FOLGE 8: "Nicht Rangehen"

YouTube-Vorschau - es werden keine Daten von YouTube geladen.

SPIELZEIT – Eine Webserie des Münchner Volkstheaters I Folge 8 - “Nicht Rangehen” | Bild: volkstheatermuenchen (via YouTube)

SPIELZEIT – Eine Webserie des Münchner Volkstheaters I Folge 8 - “Nicht Rangehen”

Eine Probe läuft komplett aus dem Ruder. Die überforderte Regisseurin Hannah schafft es gerade noch so ihr Gesicht zu wahren. Doch draußen bekommt sie ein Gespräch mit, in dem sich das komplette Ensemble über sie beschwert. Angeblich habe sich auch der Intendant schon eingeschaltet und ihr ein Ultimatum gestellt. Kurz vor einem Nervenzusammenbruch flüchten sie in das WC. Als sie vorm Spiegel ihr Lieblingslied singt um sich zu beruhigen, wird sie von der Security-Mitarbeiterin Sandra überrascht...
Buch und Regie: Sebastian Husak