HEUTE: BR Rundfunkorchester SPIRITUELLE KLANGWELTEN

Ein besonderer Geburtstagsgruß zum 85. Das Münchner Rundfunkorchester spielt zusammen mit dem Chor des Bayerischen Rundfunks zwei bekannte Werke von Arvo Pärt. Das Konzert können Sie im Livestream verfolgen.

Stand: 24.11.2020

Paradisi gloria | Bild: fpm / Studio Mierswa-Kluska

Zum Auftakt des Abends erklingt ein meditatives Werk von Arvo Pärt: "Silouan’s Song" für Streichorchester. Der Komposition liegen Verse des russischen Mönchs und orthodoxen Mystikers Siluan von Athos zugrunde: "Meine Seele sehnt sich nach dem Herrn und unter Tränen suche ich ihn."
Es folgt "Klatbutne" von Peteris Vasks: ein hoch virtuoses Cellokonzert, das Uladzimir Sinkevich, Solo-Cellist im Münchner Rundfunkorchester, als Solist präsentiert.
Den Höhepunkt des Programms bildet das "Stabat mater" von Arvo Pärt für gemischten Chor und Streichorchester. Dieses Werk entstand 1985 zum Gedenken an Alban Berg. Dabei werden der Chor des Bayerischen Rundfunks und das Münchner Rundfunkorchester zum ersten Mal seit neun Monaten wieder zusammen auf der Bühne stehen.
BR-KLASSIK sendet heute um 19.05 Uhr das Konzert.

Programm

Arvo Pärt        "Silouan’s Song" für Streichorchester
Peteris Vasks "Tala gaisma" ("Fernes Licht" / "Distant Light"), Konzert für Violine und Streichorchester
Arvo Pärt       "Stabat Mater" für gemischten Chor und Streichorchester

Mitwirkende

Dominique Devenport, Rezitation
Stanko Madic, Violine
Chor des Bayerischen Rundfunks
Münchner Rundfunkorchester
Leitung: Ivan Repusic

Paradisi gloria setzt mit seinem einzigartigen Konzept Akzente im Münchner Kulturleben: geistliche Musik unserer Zeit – im spektakulär modern gestalteten Kirchenraum der Neuhausener Herz-Jesu-Kirche wirkungsvoll zum Klingen gebracht. Fernes Licht – Sacra – Mattina, so lauten die Schlagworte für drei Paradisi-Programme, die einladen zur Singenden Revolution ins Baltikum, zur Königin der Musikinstrumente nach Frankreich und ins Land der „Canti sacri“.