Naturfilmfestival online Was passiert, wenn die Insekten weg sind?

Insektensterben und Umweltzerstörung – das Naturfilmfestival NaturVision nimmt den prekären Zustand unseres Planeten in den Fokus – zeigt aber auch die Hoffnungsschimmer. Vom 16. bis 23. Juli können alle Filme gestreamt werden.

Stand: 15.07.2020

10.06.2020, Berlin: Eine Honigbiene und eine Hummel sitzen im Blütenkelch einer Mohnblume und sammeln Nektar. An ihren Hinterbeinen haben sich Blütenpollen angesammelt, die sie neben der Bestäubung auch für die Aufzucht der Brut im Bienenstock benötigen | Bild: picture alliance/Wolfgang Kumm/dpa

In den vergangenen 30 Jahren ist die Insektenmasse in Deutschland um 75 Prozent geschrumpft, die Artenvielfalt ist um ein Drittel gesunken: Das Massensterben hat begonnen. "Die Wissenschaft geht davon aus, dass der Hauptfaktor für das Insektensterben der großflächige Einsatz von Insektenvernichtungsmitteln ist, von Insektiziden", sagt der Filmemacher Jan Haft.

Sein Film "Rettet die Insekten" ist topaktuell und spielt direkt vor unserer Haustür – ganz wortwörtlich. Vor seiner Haustür hat Jan Haft nämlich eine Blumenwiese angelegt. "Insekten sind eine dankbare Tiergruppe. Denn wenn man sie erst einmal gefunden hat, kann man gut mit ihnen umgehen".

"Rettet die Insekten" ist auch beim Naturfilmfestival "NaturVision" zu sehen – und zwar ganz bequem von zu Hause aus. Das Festival findet in diesem Jahr als virtuelle Ausgabe statt: Ab dem 16. Juli um 10 Uhr können bis zum 23. Juli die Filme aus dem Programm über einen Festivalpass gestreamt werden.

Hier könnt ihr den "Rettet die Insekten" streamen. Und hier findet ihr alles Weitere zum NaturVision Filmfestival.