Droste Festival 2020 Eine Weltpremiere und die Zukunft der Popmusik

Im Geiste der Poetin Anette von Droste-Hülshoff stellt das Droste Festival 2020 eine essentielle Glaubensfrage: Welche Werte leben wir? Dazu diskutieren heute unter anderem Popmogul Julian Kirchner und Künstler Erin Schaerf.

Stand: 19.06.2020

Musiker David Julian Kirchner aka Kirchner Hochtief steht im Anzug vor einem Spiegel und isst ein Sandwich | Bild: Gordon Friedrich

Das Droste Festival 2020 ist in vollem Gange und die Kunst, sie ist nicht zu stoppen. Weltpremiere heißt es zum Beispiel um 17:00 Uhr für den neuen Film von Eran Schaerf und Eva Meyer: "Dieses Spiel geht nur zu sechst". In ihm geht das Künstler*innenduo der großen Frage nach, was einen Menschen zum Fremden machen kann.

Utopie ist auch das Thema der Dokumentation "Evakuiert das Ich-Gebäude" um den selbsternannten Popmogul und Tausendsassa Julian Kirchner und seine Band Kirchner Hochtief. Es geht um nicht weniger als die Zukunft der Popmusik, eine neue konstruktive Gegenkultur.

In der Diskussion "Glaubst du an Kunst?" sprechen Suchan Kinoshita, Kirchner Hochtief und Eran Schaerf über die Kraft der künstlerischen Verarbeitung von Krisen.