Mendelssohn und Mozart im Live-Stream Oksana Lyniv dirigiert das BR-Symphonieorchester

Zwei beliebte Werke stehen auf dem Programm: Mendelssohns "Italienische" sowie Mozarts "Sinfonia concertante". Es dirigiert Oksana Lyniv. Sie können das Konzert des BR-Symphonieorchestors als Stream live mitverfolgen.

Stand: 18.11.2020

Dirigentin Oksana Lyniv | Bild: © Oleg Pavlyuchenkiy

Die gefeierte ukrainische Dirigentin Oksana Lyniv steht erstmals am Pult des BR-Symphonieorchesters. Dass sie auf das Dirigentenpult gehöre, habe Lyniv schon früh gemerkt, obwohl ihre Eltern qua Geschlecht dagegen waren. Auf die Frage, was eine gute Dirigentin ausmacht, hat sie einmal geantwortet: „Sie muss es schaffen, Leistung auf den Punkt zu bringen – unabhängig davon, was noch vor fünf oder zehn Minuten passiert ist. Die ständigen Flugreisen sind stressig, manchmal fühlt man sich körperlich nicht fit. Eine Vorstellung abzusagen, wie das bei Instrumentalisten manchmal vorkommt, ist trotzdem ein völliges No-Go. Gerade bei komplexen Produktionen ist der Dirigent nicht ersetzbar. Diese innere Disziplin muss wie auf Knopfdruck abrufbar sein.“ Auf dem Programm stehen zwei Standardwerke des klassischen Repertoires: Zu Beginn spielen die Musiker*innen Mozarts Sinfonia concertante für Violine und Viola. Das Stück lebt vom großen und bewegeden Zwiegespräch der beiden Solo-Streicher Jehye Lee und Tobias Reifland. Mendelssohns Vierte Symphonie sorgt zum Schluss für Ausgelassenheit.

Oksana Lyniv wurde 1978 in Brody, Ukraine geboren. Sie stammt aus einer Musikerfamilie und studierte Dirigieren in der Klasse von Bogdan Dashak an der Musikakademie Lwiw. Bereits zu Studienzeiten machte Dashak sie zu seiner Assistentin. Es folgte ein Studium an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber in Dresden. Von 2008 bis 2013 war sie als stellvertretende Chefdirigentin am Akademischen Nationaltheater Odessa engagiert, von 2013 bis 2017 assistierte sie Kirill Petrenko an der Bayerischen Staatsoper. Es folgten Debüts am Gran Teatre del Liceu Barcelona, an der Deutschen Oper Berlin und an der Württembergischen Staatsoper in Stuttgart. Seit der Spielzeit 2017/18 ist Lyniv Chefdirigentin an der Grazer Oper. Für 2020 sind Debuts an der Berliner Staatsoper, bei der Staatskapelle Berlin und bei den Münchner Philharmonikern geplant.