Soli-Event für Festivals Das könnt Ihr auf dem "Festival für Festivals" erleben

Konzertmitschnitte, Talks zwischen Kultur und Politik, Live-Entertainment mit MC Fitti oder Blond: Das sind nur einige der Highlights beim Festival für Festivals. Bis zum 23. August bringt das Online-Event Festivalfeeling nach Hause – für einen guten Zweck.

Stand: 21.08.2020 | Archiv

Roberto Bianco & die Abbrunzati Boys auf dem PULS Festival 2019 in Erlangen | Bild: BR

Was für ein stranger Sommer. Normalerweise hätte an den vergangenen Wochenenden ein Festival nach dem nächsten stattgefunden, der geballte Livekonzert-Endorphinschub eben, um monatelang davon zu zehren. Un nu? Nix. Wobei: A bisserl was geht immer: Das "Festival für Festivals" ist dafür ein mehr als schönes Beispiel.

Über 150 Festivals haben sich zusammengeschlossen und feiern vom 21. bis 23. August auf dem eigens errichteten Online-Festivalgelände eine Drei-Tage-Krach-Party, wie man sie schon länger nicht mehr hatte. Standesgemäß gibt es diverse Bühnen – oder in diesem Fall Streams – zwischen denen die Besucher*innen wechseln können.

Talks, Games, Dokus und jede Menge Konzerte

Auf der "Konzertbühne" werden aufgezeichnete Festivalperformances zu sehen sein - darunter Acts wie The Wombats, Bosse, Blond, Martin Kohlstedt, die Mighty Oaks, Neurosis und Kid Simius.

Die "Doku-Bühne" ist eine Art Festivalkino: Hier laufen über das Wochenende Dokumentation über Judith Holofernes, Frittenbude, Audio88 & Yassin, Thees Uhlmann, Grand Hotel van Cleef, die Blackout Problems, das c/o pop, Feel Festival und viele andere.

Großes Entertainment gibt es auf der von den Macher*innen selbst bespielten "Studiobühne". Hier findet zum Beispiel ein Talk zwischen Kunst und Politik mit Antje Schomaker und Grünen-Politiker Erhard Grundl zum Thema "Status Quo Festivallandschaft" statt. Beim "Katerfrühstück" gewähren Festivalmacher*innen Einblicke in die aktuelle Situation der Branche. Außerdem gibt Pöbel MC ein exklusives Camping-Platz-Konzert, MC Fitti und Klatsch & Tratsch spielen illustres Festival-Beruferaten, Roy Bianco und die Abbrunzati Boys beschwören im "Camp Amore" den Geist der TV-Show "Herzblatt", Blond veranstalten eine Quiz-Show im Stile des "Familienduells" und die Toten Crackhuren im Kofferraum spielen Festivalbingo.

Spenden sammeln für die ganze Branche

Das Festival für Festivals versteht sich als weit mehr als ein interaktiver Live-Stream – es steht für das gemeinsame Feiern einer ganzen Kultur. Deswegen werden unter Federführung des Magazins "Höme – für Festivals" Spenden für die Festivalbranche gesammelt. Bislang kamen über den Verkauf von exklusiven Festivalbändchen- und Boxen sowie mit Hilfe zahlreicher Sponsoren rund 300.000 Euro zusammen. Auch das Festivalwochenende wird genutzt, um weitere Spenden zu generieren.

Insofern: Enjoy. Alle weiteren Infos zum Festival findet ihr hier, das komplette Programm gibt es hier.